Der Tod der Raupe, ist die Geburt des Schmetterlings
Top Act

So. Wieder eine Woche Front vorrüber, sowie das Wochenende. Zu Berichten gibts nicht viel. Tristess des Alltages würde ich schon fast sagen. Nächste Woche steht das berüchtigte *Biwak* an. Freundlich umschrieben könnte man dazu sagen: Lagerfeuerromantik + campen im alten Stil. Das waren die Pluspunkte, nun zum eher negativen. Feldküche -> Selber kochen *würg* jeder der meine Kochkünste kennt weiß, dass man sich lieber mit Bonbons zuschütten sollte anstatt eine meiner Kreationen zu probieren. Ich erinnere mich noch gut an meinen Vanillepudding den ich einer guten Freundin zubereitet hatte, als diese mich besuchte. Irgendwo hatte ich mal aufgeschnappt, dass Orangenschale dem ganzen den Hauch Mondänität verleiht, der den Gourmee vom Allesfresser differenziert. Nunja, dieser Pudding war eine feste Masse in Klumpenform mit ca 40% Orangenschalenanteil. WARNUNG: Nicht nachmachen. Auch wenn sie sich darüber gefreut hatte, genießbar war er eher nicht *lach*

Von Samstag auf Sonntag wollte ich mit ein paar Bekannten eine Art *Post-Bithdayfeier* zelebrieren. Lokalität, dass Top Act in Zapfendorf. Am Freitag waren wir noch ganze 7 Zugfahrer, die dann am Samstag auf 3 geschrumpft waren. Nunja, schade aber wahr . Um 20.57 sollte der Zug in Münchberg wegfahren. Obwohl ich selbst die Koordination organisierte, schaffte ich es zu glauben, dass der Zug  erst um 21.57 losfährt. Trainiere grade zu Hause ein wenig, als ich auf einmal feststelle, dass ich noch 20 Minuten habe, duschen, anziehen, losdüsen. Punkt 20.57 sprinte ich im Bahnhof ein. Wir schmeißen uns in den eben ankommenden Zug, dieser trennt sich, eine Hälfte fährt weiter -> ratet mal in welcher wir saßen. Richtig, natürlich in der Falschen. Also die klassische Wildwestnummer abgezogen. Auf dem Ross hinterher um den Zug zu überholen und mit einem waghalsigen Manöver (bei dem wir selbstverständlich von Stuntmen gedoubelt werden), auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Naja fast. Ich drückte also das Gas bis zum Anschlag durch und wir raßten gen nächsten Halt der Bahn. Untersteinach -> zu langsam, Neumarkt -> zu langsam, also volle Kanne nach Kulmbach oO. Dort irgendwo ins Parkverbot gestellt und im Bahnhof einmarschiert. Pünktlich. Sogar eine Minute vor Abfahrt. warten... Kein Zug kommt, warten...immer noch kein Zug. Umdrehen und enttäuscht zum Auto schlurfen. Heureka, da kommt er.  Im Zug die Meldung,  in beinahe ganz Oberfranken Stromausfall. Wir kommen in Zapfendorf an; ALLES ZAPPENDUSTER: nATÜRLICH KEINE aHNUNG WO DAS tOP aCT LIEGT; ALSO BLIND LOSTAPSEN: dURCH zUFALL FINDEN WIRS SOGAR: lANGSAM KOMMEN zWEIFEL AUF: eINE dISKO OHNE sTROM..? nUNJA ICH MALTE MIR EINE aRT eRSATZGENERATOR AUS; IN DEM EIN GRUFTI RENNT, -SO DASS SICH DAS lAUFRAD BEWEGT UND sTROM ERZEUGT: ^^ (sry wegen Großschreibung, bin zu faul es erneut  zu tippen *g*) Drinnen, war alles stimmungsvoll  mit Kerzen ausgestattet, die einzige Lichtquelle in ganz Zapfendorf. Also erstmal  was zur Steigerung des Bip´s geleistet und kräftig Alkohol gezockt. Danach tanzen, tanzen,tanzen. Irgendwann mal nach Alex gucken. Hossa, der sitzt neben der Tanzfläche und knackt. Ich dachte mir, bringst du ihn besser mal raus an die Frischluft, also noch so nen netten Grufti angehaun, ob er denn mit tragen helfen könnte. Dieser erklärt sich sofort bereit und bekommt als dankeschön gleich mal ne Ladung Erbrochenes auf die Hose. Während ich mich noch in Schadenfreude wiege, dass ich verschont geblieben bin, schlägt das Schicksal in Form einer 2ten Portion auf mein Hemd zu. *grml*Drausen haben wir ihn erstmal auf ner Bank abgelegt. Der nette schwarze Mann war auch ein Psychologiestudent, so dass erstmal für Gesprächsstoff gesorgt war. Dann entdeckte ich, was man mir nicht zeigen sollte. Ja....ganz genau...eine Katze. Ich meldete mich dann erstmal ne halbe Stunde zum Mietzischnuffeln ab bis doch tatsächlich 2 kleine Vampire meinten in ein benachbartes Haus gehen zu müssen und die Katze flux mit hinein schlüpfte. Ich gab nur noch von mir: Die haben meine Mietze geklaut. Alex wacht auf: Was, wer war das? wieso hast du deine Katze mit hergebracht?* und knackt wieder weiter ^^ Dann war mal wieder tanzen angesagt, bis mir mein Gewissen flüstert, hey! Alex erfriert da drausen. Der hatte es sich aber innen schon wieder gemütlich gemacht. Die beiden angespeiten tragen ihn noch hoch um ihn auf ner Couch abzulegen. Promt liegend, lehnt er schon über der Lehne und macht erst mal wieder ne Lache auf den Boden. um 4 gingen dann die Lichter aus. Wir wurden freundlich  aber bestimmt mit im Anschlag gehaltenen Waffe (ne Scherz) darauf hingewiesen  erst unsere *Verunreinigungen* zu entfernen bevor wir gehen dürften. Gesagt getan, Diagnose: Ein Mann fehlt, aus 3 waren 2 geworden.Nunja, ich deklarierte es als natürliche Selektion, also waren Alex und ich nun auf uns allein gestellt. Noch 2 Stunden Wartezeit bis der Zug fährt *kotz* Also haben wir uns in eine Bank gelegt und dort geschlafen. Natürlich verpenn ich mal wieder unsere Heimfahrzeit und damit den Zug. Hatte auch was gutes, so lernte ich noch einen in Bamberg stationierten Amerikaner kennen, aus Ohio, der auch tierisch tot von einer Uni-Fete war und meiner Hilfe bedurfte*g*. In Kulmbach stand glatt die Polzei mit angelassenem Motor in Nähe meiner Kutsche. Aus Angst, dass sie uns verfolgten raste ich nach Hause. So besoffen bin ich auch noch nie Autogefahren -> nicht nachmachen ^^.Vieeeel später,  total übermüdet, durchgefroren und halb verhungert mit nem scheiß geschmack im Mund  kam ich dann zu Hause an und schreibe gerade :D

Was ein Tag bzw. Nacht....

5.11.06 15:15
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de